Cadolzburg 2012

Nachdem wir 2011 wegen mangelnder Zeit und Lust nach dem Cadolzburger Rennen nichts am Rennmofa gemacht hatten, konnten wir auch an keinem weiteren Rennen Teilnehmen. Bis sich im Frühjahr 2012 Basti der Honda annahm! Zuerst musste der ZX Auspuff weichen, da er sehr stark  lediert war vom dauerndem aufsetzten am Waschbrett oder an hügeln. Und da der ZX untenrum einfach zu schlecht gegangen ist. Basti hatte von seinem "Blauen Blitz" glücklicherweise noch einen Auspuff liegen der vor allem im unteren Drehzahlbereich gut Drehmoment bringt. Also wurde dieser umgeschweißt, und zwar so dass er unter keinen umständen mehr aufsetzen konnte! Desweiteren hielt eine Malossi Delta Clutch einzug und die Vario wurde mal Ordentlich abgestimmt. Die ersten Testfahrten waren dann schon sehr aussichtsreich, das Mofa ging von untenheraus um Welten besser und zeigte selbst nach längeren fahrten keinerlei Schwächen. Die Chancen dieses Jahr endlich mal vorne mitzufahren standen also gut. Zwei Wochen vor dem Rennen verkündete der Michl dann Leider, dass er keine Lust mehr hat zu fahren und Alex hatte selbst ein Rennen. Das Rennen schien für uns schon fast hinfällig zu werden, doch dann konnten durch das MP-Forum noch zwei Ersatzfahrer gefunden werden: Kai und Martin. Basti war als Mechaniker am Start, somit war das Team komplett und gut gegen die Konkurrenz gerüstet. Los ging es dann mit dem Sprintrennen welches wir dann ganz unerwartet  auf anhieb für uns entscheiden konnten. Im Ausdauerfahren konnten wir uns dann einen Hauchdünnen vorsprung von 1,5 Runden gegenüber dem MCC herausfahren, leider wurden uns dann zwei Strafrunden abgezogen weil wir bei unseren Fahrerwechseln nicht durch die Boxengasse gefahren sind. Somit sollte sich der Tagessieg der Klasse 1 wohl im Shoot-out entscheiden! nach sechs Runden waren dann nurnoch wir und die Jungs vom MCC im Rennen, also ein spannendes Finale! Jetzt hieß es Nerven behalten und bloß nicht stürzen, sonst ist es vorbei. 3. 2. 1. Los! wir hatten den besseren Start und lagen vorne, in der S-Kurve kam der MCC gefährlich nahe, schaffte es aber nicht zu überholen. Dann kam die letzte Kurve, das Ziel war zum Greifen nahe als der fahrer des MCC stürtzte! Somit hatten wir den Sieg in der Tasche! Keinerlei ausfälle, und die abstimmung des Motors auf relativ geringe Drehzahlen bei hohem Drehmoment schon von unten heraus brachten den ersten großen Erfolg der PX-Riders! Wir hoffen in Zukunft an diesem Erfolg anschließen zu können.


Trotz der kleinen Meinungsverschiedenheit mit der Rennleitung zwecks Fahrerwechsel wars ein Tolles Rennen und wir Danken dem MCC für die Organisation!


wysiwyg image wysiwyg image wysiwyg image wysiwyg image wysiwyg image wysiwyg image wysiwyg image  wysiwyg image wysiwyg image


Cadolzburg 2011

Das erste Rennen der Saison. Über den Winter ist aus mangelnder Lust nicht sehr viel am Mofa passiert, 2 Wochen vor dem Rennen jedoch schon. Es wurden neue Kupplungsbeläge, sowie eine Wingcooler Kupplungsglocke verbaut und Löcher im Variodeckel für bessere Kühlung gebohrt. Das Mofa lief am Anfang wirklich sehr gut, wir fuhren in der siebten Runde sogar die Beste Rundenzeit der 1. Klasse, jedoch lies die Kupplung zu unserer großen entäuschung nach nichtmal einer Stunde wieder stark nach... sie rutschte abermals durch und am Schluss hat sie garnichtmehr gepackt. Zum Glück konnte uns Basti seine aus seinem Mofa leihen, sonst hätten wir das Rennen nichtmal zu ende fahren können. (fettes DANKE nochmal!) Dazu kammen dann wieder Ausfälle durch Überhitzung, abgerissenem Auspuff sowie gerissenem Gas- und Bremszug. Bis zum Wachendorfer Rennen kommt dann eine komplett andere, neue Kupplung, in der Hoffnung, dass es dann endlich mal klappt!
Trotzdem wieder vielen Dank an den MCC für die Organisation des Rennens!




Großhabersdorf 2010

In Großhabersdorf gingen wir leider nur mit dem Roller an den Start, da das Mofa nicht so ganz wollte wie es soll. Die Kupplung war ständig am durchrutschen und im doch recht zähen Gelände ging garnichts vorwärts. Wir beschlossen mit dem Mofa nicht zu starten, hätte ja sowieso keinen Sinn gehabt. Der Roller wurde auch erst in letzter Minute dank dem Team Schnollntreiber, die uns noch Schnell einen Bremszug geben konnten (Danke an dieser Stelle nochmal!), rennfertig gemacht. Leider hielt er nur 6 Runden und wir mussten auf dem 2. Platz liegend aufhöhren. Mehrmaliges Vergaser reinigen und eine gefühlte halbe Dose Startpilot brachten den Roller auch nichtmehr zum laufen, wie sich später herausstellte war der Kolben + Ringe sehr stark verschlissen. Am ende wars zwar nur der letzte aber immerhin dritte Platz.

Das Team bedankt sich beim Team Schnolltreiber für die organisation des Rennens. Vielleicht läufts ja beim nächsten Rennen besser für uns.




Wachendorf 2010












In Wachendorf starteten wir mit neuem Kolben und überarbeiteter Vario, doch leider bemerkte man schon im Qualifying wieder einen Leistungsverlust im unterm Drehzahlbereich, welcher dann immer schlimmer wurde, zudem kamen im laufe des Rennens noch einige unnötige Ausfälle durch Überhitzung, lockerem Auspuff und gerissenem Gaszug usw. dazu, was den letzten Platz in Klasse 1 nach sich zog. Gefrustet zerlegten wir dann eine Woche später das Mofa und es stellte sich heraus, dass der Leistungsverlust aus einer rutschenden Kupplung resultierte. Am Sekundärgetriebe war außerdem Öl ausgetreten, welches sich im Variogehäuse sammelte und zum rutschen der Kupplung beisteuerte. Da das Mofa bis zum Rennen in Großlanheim nicht fertig gestellt werden konnte, nahmen wir an diesem Rennen leider nicht Teil.

Wenigstens gab es auch einen Grund zum Feiern, 3.Platz im Rollerrennen
! Der 2. Platz war zum greifen nahe, doch leider gab unser Chinakracher kurz vor Schluss den Geist auf, trotzdem hats viel Spaß gemacht und wir hatten die meisten Zuschauer auf unserer Seite.
Wir hoffen, dass wir den schwer ledierten Roller bis Großhabersdorf wieder fit bekommen.

Zu guter letzt bedanken wir uns beim Stammtisch unter Protest sowie bei allen anderen, die an der organisation des Rennens beteiligt waren.




Cadolzburg 2010






Am 8.05.2010 war in Cadolzburg unser erstes Rennen überhaupt. Unsere erwartungen waren groß, da in unserem Gefährt über ein halbes Jahr arbeit und eine menge Geld steckt. Durchhalten und möglichst nicht einer von den Letzten sein. Schon im Training zeigte sich, dass die Konkurrenz gut ist. Nachdem es dann bei der Technischen Abnahme einige Differenzen gab, ob wir nun in Klasse 1 oder 2 fahren sollten gings dann los. Der Start verlief eigentlich noch ganz gut, doch unser Mofa verlor dann mit der Zeit immer mehr an Kraft, bis es dann irgendwann fast garnichtmehr zog. An leichten Steigungen musste man mit den Füßen nachhelfen, dass die Honda überhaupt wieder in fahrt gekommen ist. Dazu kamen dann noch diverse Ausfälle durch einen abgegangenen Auspuff, eine verlorene Sitzbank und ein Plattfuß hinten. Am Ende wurde es mit 166 Runden nur ein 12. Platz in Klasse 2 (laut Urkunde) auf den Ranglisten im Internet werden wir aber komischerweise in Klasse 1 als 6. aufgeführt. Aber immerhin hat unser Mofa, wenn auch langsam, bis zur letzten Runde durchgehalten, und es hat eine Menge Spaß gemacht!
Das Team bedankt sich beim MCC für die Organisation des tollen Rennens!

Nächstes Rennen:


16. Juni 2012 Mofarennen Herzogenaurach!
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=